Startseite
Karten Kaufen

MODE AUSSTELLUNG AUS DEM JAHR 1850 BIS 1900

Der Schlossherrins versteckte Kostbarkeiten

Gleich neben dem Schloss, im Eingangsportal, kann man die einzigartige Kleiderausstellung mit dem Titel „Der Schlossherrins versteckte Kostbarkeiten“ entdecken. Hier findet man einen Einblick in die Modewelt der Adligen von 1850 bis 1900. Besonders eine bestimmte Schlossherrin – Baronesse Camilla- gehörte zu den damaligen Still-Ikonen. Die meisten der ausgestellten Kleider hat die Baronesse tatsächlich selbst getragen. Die Kleider und Accessoires wurden in einer Kammer auf dem Dachboden in einem einzigartigen und fantastischen Zustand gefunden.

Die Ausstellung zeigt auch einen Auswahl an sehr wertvollen Modemagazinen aus Paris, die der Baronesse gehörten und die unter anderem Schnittmuster für fantastische Kleider beinhalten. Diese wurden damals von den herrschaftlichen Damen Egeskovs zu einer Schneiderei in Kopenhagen geschickt, die aus den Schnittmustern die Kleider produzierten und diese zurück nach Süd-Fünen schickten.

Darüber hinaus findet man Kleider aus dem französischen Modehaus Worth, Gagalin und Sonaird, Fächer von Ernest Kees, Schuhe von J. A. Petit und viele andere wunderschöne Dinge. Betrachten Sie zum Beispiel auch das wundervolle Kleid, dass die Baronesse Camilla bei ihrer Hochzeit 1875 trug. Es sind auch Kleider des Personals von Egeskov ausgestellt, die vom Kutscher bis zum Stuben- und Küchenmädchen getragen wurden. Klenodiet – in Wirklichkeit eine kleine Weltsensation- ist das einzigste existierende Kleidungsstück von der französischen Königin Marie- Antoinette, die auf Schloss Versailles gelebt hat.

Gräfin Nonni Ahlefeldt- Laurvig-Bille, ersteigerte dieses Kleid bei einer Auktion in Paris, und darüber hinaus, hat Egeskovs Museumsleiter Jørgen Johansen ein Muster entdeckt, das zu diesem original Kleidungsstück gehört, nachdem das gesamte Kleid von Marie-Antoinette produziert wurde. Das Kleidungsstück wurde zuletzt im Louvre in Paris 1927 ausgestellt.