Startseite
Karten Kaufen

Park und Gärten

Die Geschichte des Gartens

Im Laufe der Jahrhunderte haben weltbekannte Gartenarchitekten und Experten zu dem heutigen Schlossgarten beigetragen. Neben - natürlich - den Adelsfamilien, die seit 1554 auf Egeskov leben.

Die ersten großen Gärten wurden um 1713 angelegt, nachdem der Burgbesitzer Niels Krag die Zugbrücke des Herrenhauses entfernte. 

Die Inspiration für die Parks und Gärten kamen aus Fredensborg, Frederiksborg und Versailles. Die vielen geheimen Gartenräume der damaligen Zeit, wurden durch abgeschnittene Hecken aus Linden, Buchen oder Hainbuchen begrenzt. Die voluminösesten dieser Hecken sind heute so hoch wie Bäume und ragen acht Meter in die Luft.

Einer der Schätze des Schlossparks ist das alte Labyrinth aus dem Jahr 1730. Es wurde als „Spielplatz“ für die Adelsfamilie, als sinnliches Heiligtum für die Grafschaft und die besuchenden Sommergäste des Schlosses angelegt.

In den Jahren 1884-86 führte der schwedische Architekt Hugo Zetterwal unmittelbar nach dem Bau des Torgebäudes am Wassergraben, eine umfassende Rekonstruktion des Schlosses Egeskov durch. Zu dieser Zeit war es Jessy Ahlefeldt-Laurvig-Bille, die sich besonders mit der Gestaltung der Parks befasste.

In den späten 1800er Jahren fällte der Landschaftsgärtner H.A. Flindt ein Stück der Lindenallee und schuf Luft um das Schloss und die Aussicht auf die umliegenden Felder. Weiteres Gelände wurde in die Parkanlage aufgenommen mit bestehenden Bäume und große Rasenflächen, die heute der Englische Garten sind.

1962 beschloss Gräfin Nonni Ahlefeldt-Laurvig-Bille, der Öffentlichkeit Zugang zu den immer größeren und ansehnlicheren Gärten zu gewähren. Insbesondere der neue Renaissance-Garten des französischen Architekten Ferdinand Duprat, ist eine der Innovationen dieser Zeit. Der Kräutergarten wurde 1973 angelegt - vom Gartenarchitekten C. Th. Sørensen.

Schließlich hat der derzeitige Schlossgärtner Peter Bonde Poulsen in den letzten 20 Jahren deutliche Zeichen gesetzt. Er hat u.a. den aktuellen Rosengarten und den Duftgarten entworfen. Die Park und Gartenanlage entwickelt sich ständig weiter. Das ganze Jahr über gibt es genügend Aufgaben im Park und den Gärten.

Der Schlossgärtner Peter Bonde Poulsen ist nach einer Karriere im Schloss Fredensborg, seit 20 Jahren für den Park und die Gärten von Egeskov verantwortlich. Peter Bonde Poulsens hat es im Blut, sein Vater war auch Schlossgärtner und verantwortlich für den Garten von Königin Ingrid in Fredensborg. Als Peter Bonde Poulsen Chefgärtner auf Egeskov wurde, erklärte er, dass Egeskovs Gärten die schönsten von Fyn sein werden.

Egeskovs Park und Gärten sind auf einem ungewöhnlich hohen Niveau gehalten. Auf Egeskov finden Sie zum Beispiel eine Vielzahl von hohen Hecken, die seit fast 300 Jahren liebevoll gepflegt werden. Der Anblick ist ziemlich überwältigend. Die Hecken erstrecken sich über insgesamt sieben Kilometer und haben die Anlage für immer geprägt. Sie erscheinen als lebende und wachsende Skulpturen und als wahres Meisterwerk der Natur. Das Schlosspersonal verbringt jedes Jahr 800 Arbeitsstunden damit, sie zu schneiden.

Die ältesten Hecken aus dem Jahr 1730 sind weltweit einzigartig. Sie haben im Laufe der Jahrhunderte so einiges erlitten und müssen sehr gepflegt werden. Das alte Wurzelsystem ist empfindlich und kann der Belastung kaum standhalten. Bei jedem Schneefall ziehen die Schlossgärtner sofort aus und fegen den Schnee von den Hecken.

Preise und Auszeichnungen

Conde Nast Traveller 2016 & 2017 - "Egeskov ist einer der 50 schönsten Plätze in Europa"

Danland 2018 & 2019  - "Dänemarks bestes Schloss und historisches Gebäude"

2012 wurde Egeskov mit dem EUROPEAN GARDEN AWARD als bestentwickelter und restaurierter Garten Europas ausgezeichnet.

CNN Travel 2013 - Egeskovs Gärten als einer der 12 schönsten Gärten der Welt ausgezeichnet

Tripadvisor seit 2013 jährlich - Besucher haben die Qualität von Egeskov so hoch bewertet, dass Egeskov auf Tripadvisor das Certificate of Excellence / Travellers Choice erhalten hat

Die Anlage rund um das historische Schloss wird oft als "Dänemarks schönster Garten" bezeichnet und 2006 konnte Egeskov den "Garden Day Award" erhalten.