Der Fuchsiengarten

Egeskovs große Fuchsien-Sammlung wird an einen neuen Standort im Skoven (Wald) umziehen, wo die zarten Pflanzen im Halbschatten gedeihen können.

Egeskov verfügt über eine äußerst exklusive Fuchsiensammlung, da sich die Bewohner des Schlosses von dieser besonderen Pflanze schlicht und ergreifend verzaubern ließen.
 
Es handelt sich wahrscheinlich um die größte Fuchsiensammlung Europas. Im Garten findet man etwa 800 verschiedene Sorten. Schon allein diese Zahl ist beachtlich – noch bemerkenswerter ist jedoch das Alter der Pflanzen. Viele der Fuchsien sind 40-60 Jahre alt, die ältesten sogar etwa 90.
 
Fuchsien erfreuen sich mittlerweile großer Beliebtheit in den dänischen Ziergärten und es gibt Tausende Kreuzungen mit einer großen Vielfalt an Blütenformen, Farbkombinationen und Wachstumsformen. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Südamerika und ist bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannt.
 
Wer Fuchsien im Garten haben will, muss so Manches beachten. Die Blüte verträgt keinen Frost, weshalb die große Sammlung von Egeskov jedes Jahr erst dann wieder ins Freie gepflanzt wird, wenn die letzten Nachtfröste vorüber sind. Das ist zwischen dem 20. Mai und dem 1. Juni der Fall. 
 
Im Herbst graben die Gärtner die Pflanzen aus und lassen sie unter warmen und kontrollierten Bedingungen im Gewächshaus überwintern. Etwa Ende Mai werden sie wieder ins Freie gepflanzt, bevor sie Ende September wieder ins Gewächshaus kommen.